Respekt und Einfluss am Arbeitsplatz – auch als Frau!

Oft haben es Frauen schwerer, den angemessen Respekt und Einfluss unter den männlichen Arbeitskollegen zu gewinnen und ein professionelles Netzwerk aufzubauen. Dies ist speziell dann der Fall, wenn man mit internationalen Kunden zu tun hat, in deren Ländern die Wertschätzung der Frau noch andere Maßstäbe aufzeigt, und dieses Verhalten von den Mitarbeitern der eigenen Firma übernommen wird. Denn auch wenn eigentlich nur die Arbeitsmoral und das Wissen die ausschlaggebenden Faktoren sein sollten, so haben es Frauen doch immer schwerer, sich als kompetente Mitarbeiterinnen zu präsentieren.

Aus diesem Grund möchte ich heute sechs Wege aufzeigen, die jungen, professionellen Frauen helfen können, mehr Respekt zu ernten:

1. Professionell statt sexy!
Heutzutage spielt das äußere Erscheinungsbild eine wesentliche Rolle – jeder versucht einen guten Eindruck zu hinterlassen. Es ist jedoch besser sich professionell und hübsch, als zu sexy zu präsentieren.

2. Ärmel hochkrempeln!
Auch mit schönen Outfits, baumelnden Juwelen und hochhackigen Schuhen sollte man immer bereit sein, anspruchsvolle oder „schmutzige“ Arbeit zu leisten,  um nicht in das Klischee der Schönheitskönigin zu fallen.

3. Machen Sie sich Freunde unter Männern – UND Frauen!
Viele Frauen glauben, der beste Weg Gleichbehandlung sicherzustellen ist, sich mit den männlichen Arbeitskollegen anzufreunden und sich von den anderen Frauen abzugrenzen. Jedoch ist diese Strategie nicht sehr empfehlenswert, da es wichtig ist, den Wert aller Arbeitskollegen zu erkennen. Warum sollten die Männer die Frauen respektieren, wenn Sie dies selbst als Frau nicht machen?

4. Vermeiden Sie „Best-Friends-Forever“!
Klar gibt es immer die einen oder anderen Kollegen und Kolleginnen, die einem sehr sympathisch sind und mit denen man deshalb mehr Zeit verbringt als mit anderen. Jedoch ist es wichtig, nicht nur an dieser Person zu kleben. Wenn jemand über Sie spricht, sollte man nur über Sie und Ihre Person sprechen und nicht über Sie inklusive Ihrem „Schoßhund“.

5. Zeigen Sie IHRE Stärken!
Im Kapitel „Gewinne Respekt“ geht es nicht darum, die anderen Kollegen mit Leistungen zu übertreffen. Man wird mit dem Gedanken, nur gewonnen zu haben, wenn jemand anderer verliert (speziell die männliche Belegschaft), nicht erfolgreich werden. Je früher man versteht, dass Erfolg mit viel Arbeit, Motivation und den eigenen Stärken zu tun hat, desto schneller wird man auch Respekt ernten!

6. Überzeugen Sie mit Wortwahl!
Frauen neigen oft dazu, Phrasen zu verwenden, bei denen es an Überzeugungskraft mangelt. Natürlich sollten Sie nicht wie Ihre Kollegen klingen, jedoch können Sie sich einige Kleinigkeiten abschauen: Durchdachte Artikulierung, Körpersprache und Wortwahl entlocken den Zuhörern oft eine gewünschte Antwort.

Impressum Theresa

Als Praktikantin verstärkt Theresa, das Multitasking-Talent, unser Marketing & Business Development-Team und behält ständig den Überblick. Mit ihrer guten Laune sorgt sie immer für gute Stimmung - vielleicht kann Sie damit auch euch euer Interesse wecken, wenn ihr Dienstags ihren Blog lest.

Hinterlasse eine Antwort