So zeigen Sie bei einem Probearbeitstag was in Ihnen steckt!

Labor Bildrechte www.sxc .hu  So zeigen Sie bei einem Probearbeitstag was in Ihnen steckt!Sein Können in der Praxis unter Beweis zu stellen, wird immer öfter von den Unternehmen verlangt. Das „Probearbeiten“ ist im Trend und wer dazu aufgefordert ist, weiß oft nicht was einen erwartet. Vor allem bei den Stellen, bei denen höhere Qualifikationen verlangt werden, kommt dieses Instrument immer stärker zum Einsatz. Gemäß dem Spruch „Papier ist geduldig“, werden oft zahlreiche Qualifikationen und Kenntnisse im Lebenslauf angeführt, bei denen der Personaler aber nie weiß, ob und in welchem Ausmaß sie vorhanden sind.

Bei einem Vorstellungsgespräch kann dem Kandidaten zwar schon ein wenig auf den Zahn gefühlt werden, aber über einen ersten Eindruck geht es oft nicht hinaus. Daher ist das Probearbeiten wirklich eine gute Möglichkeit den Bewerber in der Praxis zu erleben. Aber nicht nur die Unternehmen haben davon einen Vorteil, auch der Bewerber kann schon mal vorfühlen, wie das tatsächliche Arbeiten plus Betriebsklima ist.

x

Es existiert auch die Theorie, dass das Probearbeiten nichts anderes sei, als die  Kurzform eines Praktikums. Man muss nämlich in einem oder zwei Tagen beweisen, was man drauf hat und wenn die eigene Performanz dem Unternehmen gefällt, wird es dann eventuell mit einer Anstellung belohnt. Nicht geklärt ist auch das Thema der Bezahlung. Vom Gesetz her hat jeder, der einen Probearbeitstag macht, einen Anspruch auf Bezahlung. Aber nur die wenigsten fragen wirklich nach, falls ihnen von Vornherein nichts als Gegenleistung geboten wird.

x

Wie verhält man sich aber nun an einem Probearbeitstag? Hier einige Tipps wie das Arbeiten auf Probe zum Erfolg werden kann.

x

  • Kleidung: Es handelt sich um die Weiterführung des Bewerbungsgespräches. Das heißt einerseits, die Kleidung sollte sich an deren Normen halten, andererseits sollte sie aber nicht zu formal gewählt werden, denn schließlich müssen sie richtig anpacken und mitarbeiten. Oberstes Gebot: Sie müssen sich wohl fühlen und das Outfit sollte sich auch an der Branche orientieren.

x

  • Kollegen kennenlernen: Vorrangig sind Sie hier um sich das Arbeitsgebiet anzusehen. Vergessen Sie aber nicht, bereits gute Kontakte zu den Kollegen zu knüpfen. Im Falle einer Anstellung können Sie dann später darauf aufbauen oder vielleicht haben sogar diese Angestellte bei der Auswahl des neuen Mitarbeiters Mitspracherecht. Denn heute wird es immer wichtiger, dass sich neue Kollegen gut in das Team einfügen.

x

  • Ehrgeizig sein: Beweisen Sie, was in Ihnen steckt. Das heißt, versuchen Sie mit Motivation und Fleiß an die Ihnen gestellten Aufgaben zu gehen.

x

  • Nicht unterwürfig sein: Obwohl Sie nur auf Probe hier sind, bedeutet das nicht, dass sie auf einer anderen Ebene als ihre vielleicht baldigen Kollegen sind. Seien Sie selbstbewusst und tragen Sie mit Ihrer Meinung zu arbeitstechnischen Bereichen bei. Aber trotzdem sollen Sie Aufgaben, die Ihnen aufgetragen werden, auch ausführen. Sie werden selbstverständlich noch nicht am ersten Arbeitstag verantwortungsvolle Tätigkeiten bekommen, da Sie das Unternehmen ja noch nicht kennen.

x

  • Auf Abschlussgespräch vorbereiten: Der Sinn eines Probetages ist es unter anderem auch, ihn später mit dem Vorgesetzten oder dem Personaler Revue passieren zu lassen. Überlegen Sie sich während des Tages schon Punkte, die Sie gerne in das Gespräch mit einfließen lassen wollen. Unter anderem sind Argumente, wie so ausgerechnet Sie im Unternehmen weiterarbeiten wollen, sehr hilfreich.

x

Hinterlasse eine Antwort

One Response to “So zeigen Sie bei einem Probearbeitstag was in Ihnen steckt!”

  1. Soul sagt:

    Laut der Finanzpolizei gibt es KEIN Probearbeiten in Österreich und ist unentgeltlich in Österreich VERBOTEN! Wenn Ihr erwischt werdet, dann ist das Schwarzarbeit und auch Ihr müsst die Konsequenzen tragen! Rede aus Erfahrung! Lasst lieber die Finger davon, bzw. NUR entgeltlich und angemeldet “Probearbeiten” gehen!!!!! Alles andere ist nicht gesetzlich, was hier in dem Text nicht drin steht!